tragen

TRAGEN ist Liebe, erleichtert den Alltag und schenkt Geborgenheit

TRAGEN entspricht der Natur des menschlichen Säuglings und ist die Basis für die Befriedigung seiner Bedürfnisse

Quelle: Die Trageschule

Der Mensch ist ein Tragling

Das Baby verbringt ca. 40 Wochen im Bauch der Mutter, eines der ersten Geräusche welches das Baby wahrnimmt ist der Herzschlag der Mutter. Es wird im Bauch geschaukelt, im warmen Fruchtwasser gebettet und über die Nabelschnur ernährt.

Bei der Geburt wird es „herausgerissen“ aus diesem wohligen Plätzchen, es kommt in einer kühlen und grellen Welt an. Durch das Durchschneiden der Nabelschnur ist das Baby physisch von der Mutter getrennt. Doch da Menschenbabys physiologisch gesehen Frühgeburten sind benötigen Sie noch sehr lange weiterhin die Nähe und Geborgenheit. Ein Baby wäre unfähig alleine zu überleben.

Babys werden also umsorgt, geliebt, getragen – von all den lieben Menschen. Je öfter sie getragen werden desto wohler fühlen sie sich.

Vorteile des Tragens

  • Babys werden schon immer getragen – der Kinderwagen ist eine Modeerscheinung aus dem 19. Jahrhundert
  • Babys weinen weniger und sind zufriedener wenn sie getragen werden
  • Man kann Babys durch das Tragen nicht verwöhnen – man stillt ein Bedürfnis
  • Bonding findet statt
  • getragene Babys entwickeln sich schneller, denn durch die ständige Schwerpunktverlagerung werden Muskeln benötigt. Sowie das ständige Schaukeln wirkt sich positiv auf den Gleichgewichtssinn aus
  • Durch das Tragen auf „Augenhöhe“ werden Geräusche etc. anders wahrgenommen, die Babys/Kleinkinder können sehen woher das Geräusch kommt oder wer auf einen zuläuft
  • Babys werden von Reizüberflutungen und zu neugierigen Blicken geschützt
  • durch ergonomisch korrektes Tragen (ja es gibt einige Tragehilfen welche NICHT ergonomisch sind und trotzdem auf dem Markt beliebt sind) wird das Risiko einer Hüftfehlstellung minimiert
  • Tragende Mütter nehmen ihr Baby und dessen Bedürfnis besser wahr
  • Tragen reduziert Reflux-Symptome
  • Tragen hilft Depressiven Müttern
  • Tragen fördert das Stillen
  • Wohlbefinden und Entspannung bei Mutter und Kind
  • Tragen verbessert die Verdauung und wirkt sich positiv auf Bauchschmerzen aus
  • Tragen erleichtert das Ankommen in der Welt
  • Tragebabys behalten ihre runde Kopfform
  • Tragen lässt frühgeborene Babys besser wachsen
  • Tragen erleichtert den Alltag

es gibt noch weitere Vorteile des Tragens – diese finde ich aber die wichtigsten 🙂